Nephrologisches Zentrum Villingen-Schwenningen

Diagnostik und Behandlung des Diabetes mellitus

In unserer diabetologischen Schwerpunktpraxis in Villingen-Schwenningen betreuen wir unabhängig davon, ob eine Nierenerkrankung vorliegt oder nicht, Patientinnen und Patienten sämtlicher Diabetestypen (Typ1, Typ2, Schwangerschaftsdiabetes, Steroiddiabetes, pankreopriver Diabetes, MODY usw.).  

Wir sind zugelassen für die DMP Diabetes mellitus Typ1 und Typ2.

Für jeden Patient/jede Patientin wird ein individuelles Therapiekonzept erarbeitet, das aus Terminen in der ärztlichen Sprechstunde, Einzelberatungen durch Diabetesberaterin/Diabetesassistentin, Gruppenschulungen und weiteren Angeboten besteht. Nach ausführlichem Eingangsgespräch wird  für die Patientin/den Patient die bestmögliche Therapie umgesetzt und in weiteren Terminen angepasst und überwacht. Dies betrifft sowohl die Therapie mit Tabletten, wie auch sämtliche zur Verfügung stehenden Insulintherapien mit einem besonderen Schwerpunkt im Bereich der Insulinpumpen. Für letztere wird ein umfassendes Konzept angeboten mit Antragstellung bei der Krankenkasse, ambulanter Einstellung und Schulung, wie auch der erforderlichen Langzeitbetreuung in der Sprechstunde.

Mittwochvormittags trifft sich unsere Diabetikersportgruppe. Bei schönem Wetter geht es nach draussen, sonst steht ein gut ausgestatteter Trainingsraum zur Verfügung. Alles unter Leitung einer erfahrenen Diabetesberaterin und Übungsleiterin für Behindertensport.

Wichtiger Schwerpunkt ist die Betreuung von Menschen mit diabetischem Fußsyndrom. In unseren speziell ausgestatteten Behandlungsräumen erfolgt eine umfassende Diagnostik mit Messung der Durchblutung, Untersuchung auf diabetesbedingte Nervenschädigung und anschließendem Erstellen eines individuellen Therapieschemas. Die Patienten erhalten regelmäßig Termine in der Wundsprechstunde, wo sie nach modernsten Gesichtspunkten versorgt werden. Wir kooperieren mit lokalen Kliniken zur Beseitigung von Durchblutungsstörungen und, falls erforderlich, stationärer Wundtherapie.

Während der Wundversorgung wird bereits die anschließende Schuhversorgung durch unserenOrthopädieschuhmachermeister organisiert. Alle 2 Wochen erfolgt hier die gemeinsame Sprechstunde, wo für jeden Patient die optimale Schuhversorgung besprochen und umgesetzt wird, bis zur Auslieferung und anschließenden Nachkontrollen.

Zur langfristigen Vermeidung diabetischer Fußsyndrome kann wöchentlich mittwochs unser kooperierender Podologe in unseren Räumen in Anspruch genommen werden.

Kontakt

Frank Höllstin

Tel: (07721) 9985-0
Fax: (07721) 9985-140

Email schreiben